iQ Power Licensing AG übernimmt Forschungs- und Entwicklungs-Zentrum für Batterien in Chemnitz

15.01.2015
  • Q Power Licensing AG erwirbt alle Anteile an dem unabhängigen F&E-Unternehmen für Batterien
  • Vorteile bei Geschwindigkeit und Kosten bei den F&E-Arbeiten

Zug / Schweiz, 15. Januar 2015  –  Die iQ Power AG (ISIN: CH0020609688, Papierkennnummer (WKN): A0DQVL / Symbol: IQPB, ISIN: CH0199540599 / WKN (WKN): A1J7TW / Symbol: IQPA), Entwickler und Vermarkter von Technologien für umweltfreundliche und technologisch neuartige Starterbatterien für Kraftfahrzeuge und Lizenzen für diese Technologien, gibt bekannt, dass die iQ Power Licensing AG, eine 100%-Tochter der iQ Power AG und Inhaber aller Patente und IP-Rechte der iQ Power-Technologie, sämtliche Anteile an dem unabhängigen Dienstleistungsunternehmen Battery Engineering & Services UG in Chemnitz erworben hat. Das Unternehmen wird in iQ Power Chemnitz UG umbenannt. Geschäftsführer wird Bob Sullivan, ebenfalls CEO der iQ Power AG und iQ Power Licensing AG.

Die übernommene Gesellschaft ist ein kleines Unternehmen mit vier Mitarbeitern für Forschung und Entwicklung sowie für Rechnungswesen, welches bisher ausschließlich für die iQ Power Licensing AG arbeitete. Vor 2014 war die Gesellschaft Teil der früheren iQ Power GmbH. Im Jahr 2014 wurde der Betrieb in Chemnitz ausgegründet und verselbständigt.

Der Kaufpreis beträgt EUR 10.000 und deckt die Kapitalrücklage und Neustartkosten des Unternehmens. Im Rahmen der Vereinbarung bezahlte die iQ Power Licensing vor der Übernahme alle genehmigten Kosten, zuzüglich einer erforderlichen 5%igen Gewinnrücklage für steuerliche Zwecke.

Die Chemnitzer Gesellschaft ist ab sofort hundertprozentige Tochter der iQ Power Licensing AG. Entscheidungsprozesse und Arbeiten werden künftig vereinfacht und beschleunigt, da beide Unternehmen der gleichen Geschäftsführung unterstehen. Darüber hinaus wird die Kontrollfunktion deutlich verbessert. Dies ist wichtig, nachdem die Ingenieure in Chemnitz auch für die Patente und technologischen Prozesse verantwortlich sind, die wiederum die Grundlage für die IP-Werte von iQ Power darstellen.