Globale Patent-Offensive für die neue iQP-2 Technologie in über 50 Ländern

Mittwoch, 11 März, 2015
  • Nationale Patentanmeldungen weltweit in über 50 Ländern gleichzeitig
  • Alle wichtigen Industrieländer und über 90% des globalen Marktes abgedeckt
  • Finanzierung der Kosten durch selektive Ausgabe der bestehenden Wandelschuldverschreibung an große Investoren gesichert

Zug / Schweiz, 11. März 2015 - Die iQ Power Licensing AG (ISIN: CH0268536338; WKN / Security Number: A14M1C; Symbol: IQL) ein Entwickler und Anbieter von Technologien für umweltfreundliche und technologisch neuartige Starterbatterien für Kraftfahrzeuge und Lizenzen für diese Technologien, kündigt für die bahnbrechende iQP-2 Version ihrer passiven Elektrolytmischtechnik die gleichzeitige weltweite Patentanmeldung in über 50 weiteren Ländern an.  

Die iQP-2 Technologie wurde bereits vom Europäischen Patentamt nach den Bestimmungen des Übereinkommens der „Paris Convention Treaty“ (PCT) zugelassen, welches den nationalen globalen Patentschutz ermöglicht. Um rechtlich durchsetzbar gemacht zu werden, müssen die Patente spätestens 30 Monate auch auf nationaler Ebene in jedem einzelnen Land angemeldet werden.

Die Gewährung der tatsächlichen Patente kann hierbei bis zu 5 Jahre dauern, jedoch besteht Patentschutz ab dem Zeitpunkt der Anmeldung. Aufgrund der ausgezeichneten Bewertungen auf europäischer Ebene ist in allen Ländern die Chance auf Erfolg sehr hoch. Die Aussage wird bestärkt durch die Tatsache, dass iQ Power bisher keine einzige Patentanmeldung verweigert wurde.

Für Lizenznehmer ist der Patentschutz von strategisch großer Bedeutung, da diese Unternehmen Technologie-orientiert aufgestellt sind. Wegen der weltweiten Attraktivität der neuen iQP-2 Technologie und der wachsenden Bedeutung der Schwellenländer, meldet das Management von iQ Power den nationalen Schutz in über 50 Ländern an. Alle wichtigen Märkte in Südamerika befinden sich bereits in der nationalen Anmeldephase, sowie einige kleinere Märkte wie Pakistan und Bangladesch, die nicht an PCT teilnehmen.
Durch diese Maßnahme wird iQ Power in allen wichtigen Ländern der Welt, in denen  auch Batterien produziert werden, Patentschutz erlangen. Dies bedeutet: Über 90 Prozent des gesamten globalen Batteriemarktes werden auf diese Weise abgedeckt.  

Eine Anmeldung auf nationaler Ebene kostet mehrere tausend Dollar pro Land. Die Kosten für die Großoffensive wird deshalb durch eine begrenzte Ausgabe der bereits bestehenden Wandelschuldverschreibung ISIN DE000A1GXE20 (Enddatum 31. Dezember 2016) finanziert. Die Wandelanleihe kann aufgrund von EU-Verordnung nur mit einer begrenzten Anzahl an Teilnehmern auf der Basis einer Privatplatzierung durchgeführt werden. Eine Bezugsrechtsemission oder ein Börsengang ist nicht gestattet. Die bereits erfolgten Vorabzusagen von großen Investoren sind ausreichend, um die Patentanmeldungen fristgerecht zu ermöglichen.